Menu
O.T., 2017, Öl auf Holz, 15,4 x 11,2 cm 

ANDREAS KEIL

PAintings

14. März - 5. Mai 2018

Zur Vernissage am Freitag, 9. März 2018 zwischen 19 und 21 Uhr laden wir SIe und Ihre Freunde herzlich ein. Zur Einführung spricht der Kunsthistoriker und Autor Jens Peter Koerver.

 Die Ausstellung wird bis zum 18. Mai 2018 verlängert!

Die Galerie hat im Rahmen der Nacht der Galerien am Freitag, den 4. Mai 2018 bis 24 Uhr geöffnet.

image001.jpg

Bei den Arbeiten von Andreas Keil handelt es sich um "Konzentrate", eingedampfte Energieflächen, die der Künstler in vielen Schichten und über einen langen Zeitraum erstellt hat. Grundsätzlich definiert sich Malerei als Farbe auf Grund, das kann Leinwand, Holz oder ein anderer Träger sein. Das Ungewöhnliche im Werk Andreas Keils ist die Verwendung von Bildträgern, die eine Vorgeschichte in sich tragen, die bereits ein "Vorleben" außerhalb des Kunstkontextes hatten. Es handelt sich meist um Fundhölzer aus Industriepaletten, Hölzer aus anderen Zusammenhängen, die er sucht ,auswählt, vielleicht zurechtsägt, und sich dann als Malgrund erarbeitet. In den seltensten Fällen wählt er rechtwinkelige Bildträger, viel eher sind die Platten unregelmäßig verzogen. Andreas Keil reagiert auf die Holzfläche, indem er sie abschleift und so einen Bildgrund und auch den ersten Impuls für die malerische Bearbeitung erhält. In der Folge entwickelt er das Bild Schicht um Schicht... (aus: "Konzentrate" Text von Dr. Petra Oelschägel)

 
1970 geboren in Esslingen
1992-1998 Studium der Malerei an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe bei Prof. Horst Antes und Lois Weinberger
1994-1998 Stipendium der Studienstiftung des Deutschen Volkes
1998 Meisterschüler
2000 Reisestipendium der Kunstakademie Karlsruhe für die Niederlande

 Lebt und arbeitet in Köln.

www.andreaskeil-malerei.de

Bisherige Ausstellungen